Erneut beeindruckende 48 Teilnehmer bei der Critical Mass in Kempten

Am Freitag, dem 28. Sept. 2018, nahmen 48 Personen mit ihren Fahrrädern an der Critical Mass in Kempten teil.

In einem Blog des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) schreibt Verkehrsjournalist Norbert Paul über die Critical Mass: „In den vom Planungsparadigma der autogerechten Stadt geformten Stadtlandschaften sind Radfahrende, die einfach als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer da sind, nicht vorgesehen. Critical Mass ist die Botschaft ‚Wir sind da!‘ Nicht mehr aber auch nicht weniger. Diese Perspektive ist das verbindende Element alle Teilnehmer, die Motivation und die Botschaft. ‚Wir sind da!‘ Keine Utopien, keine Zukunft. Gegenwart! ‚Wir sind da!‘ Ein Affront gegen die autogerechte Stadt sind die emanzipierten Radfahrer, die einfach da sind und sich dessen nicht schämen.“

Burkhard Stork, Bundesgeschäftsführer des ADFC sagt dazu: „Für den ADFC ist klar, dass es viele Aktionsformen braucht, um für einen anderen Verkehr und die Verkehrswende zu werben. Und dazu gehören sicher auch klare und deutliche Aktionsformen wie die Critical Mass.“

Kreisvorsitzender Tobias Heilig: „In Kempten geht es bei der Critical Mass relativ gelassen zu, die Teilnehmendenschaft ist buntgemischt. Manchmal sind es tatsächlich Familienausfahrten im großen Stil.“

Save the Date: Die nächste Critical Mass in Kempten startet am Freitag, dem 26. Oktober am Hildegardplatz, aber diesmal bereits um 17 Uhr.

Der ADFC Bayern fordert ein Rad-Gesetzt für Bayern. Unterschreiben Sie dies jetzt auf www.radgesetz-bayern.de.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test. Bewerten Sie Ihre Stadt unter www.fahrradklima-test.de.

© ADFC Kempten / Oberallgäu 2018