Rad-Ringfahrt: Forderungen des ADFC Nr. 8

Nachrichten Kempten

Heute: Kemptens Bürger wünschen die Einführung und Überwachung von Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt.

Rad-Ringfahrt Kempten 30.06.2019

Rad-Ringfahrt Kempten 30.06.2019

Heute: Kemptens Bürger wünschen die Einführung und Überwachung von Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt.

Die Integration des Radverkehrs in den Straßenraum ohne spezielle Infrastruktur erhöht bei wenig motorisiertem Verkehr und niedrigen Fahrgeschwindigkeiten die Lebensqualität und die Verkehrssicherheit für alle. Attraktiver Radverkehr, der im Mischverkehr mitfährt, bedeutet gefahrene Geschwindigkeiten bis 30 km/h. Er enthält auch Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung wie die Einrichtung von Fahrradstraßen, Begegnungszonen und autofreien Stadtteilen. Nur echte Verkehrsberuhigung oder zukunftsfähige sowohl vom Kfz- als auch vom Fußverkehr getrennte Radverkehrsinfrastruktur dienen einem als sicher erlebten, zügigen und komfortablen Radverkehr. Die Regelgeschwindigkeit innerorts soll auf Tempo 30 km/h festgelegt werden.

Die Forderung nach Einführung und Überwachung von Tempo 30 auf den Hauptverkehrsstraßen in der Innenstadt ist auch im Mobilitätskonzept 2030 der Stadt Kempten festgeschrieben.
Der ADFC Kempten-Oberallgäu fordert von der Stadt Kempten dies endlich umzusetzen.

Wenn Du auch eine stärkere Berücksichtigung und mehr Aufmerksamkeit für die Belange der Radfahrenden forderst, teile diese Nachricht und komme am 30.06.2019 zur Rad-Ringfahrt Kempten.

--
Bis zur Rad-Ringfahrt Kempten am 30.06.2019, veröffentlichen wir in dieser Serie Forderungen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Kempten-Oberallgäu an die Stadt Kempten.

© ADFC Kempten / Oberallgäu 2019