2. Rad-Ringfahrt 2022, Berliner Platz

Radwegenetz-Workshop Kempten

Aktuelles Eingangsseite Radverkehr

Für die Entwicklung eines verbesserten Radwegenetzes in Kempten fand nun schon der 3. Workshop in Zusammenarbeit mit Stadt, Organisationen und Bürgern statt. Diesmal wurde eine Top-12-Prioritätenliste erarbeitet.

Radwegende Bahnhofstr. Kino, Kempten © Gesine Weiß

Das Verkehrsplanungsbüro Topplan hat 275 Maßnahmen erarbeitet, die notwendig sind, um das Radwegenetz Realität werden zu lassen. Die Stadtverwaltung hatte daraus eine Auswahl von 40 Maßnahmen getroffen. Aus diesen 40 Maßnahmen suchten die Teilnehmer des dritten Workshops die Top 12 Maßnahmen heraus. Die Workshop-Teilnehmer waren dabei nicht immer gleicher Meinung. Zum Beispiel beim Illerradweg innerhalb des Stadtgebietes und dem Radweg an der Rottach. Diese beiden Radwege gehören zu den Hauptrouten des in den beiden vorausgegangenen Workshops entworfenen Radwegenetzes. Manche meinen, es sei total wichtig, diese nicht zu asphaltieren, obwohl auch wassergebundene, nicht asphaltierte Wege nicht mehr Wasser versickern lassen, weil der Boden ohnehin stark verdichtet ist. Der ADFC setzt sich für eine gute Abwägung ein. An diesen Abschnitten ist die Asphaltierung aber die mit Abstand bessere Alternative. Denn bei Regen verschmutzen sonst bei jeder Fahrt Fahrrad, Kette und Kleidung. So müssen zumindest Bremsen, Kette und Schaltung jedes Mal danach gereinigt werden. Ein enormer Aufwand, der viele Menschen davon abhält, im Alltag bei Regen zu fahren, wenn der Weg nicht befestigt ist.

© ADFC Kempten / Oberallgäu 2022


Unsere Fördermitglieder