Kempten-Oberallgäu https://www.adfc-kempten.de/ Nachrichten des Kempten-Oberallgäu de Kempten-Oberallgäu e.V. Thu, 24 Sep 2020 00:25:15 +0200 Thu, 24 Sep 2020 00:25:15 +0200 TYPO3 EXT:news news-5034 Sun, 20 Sep 2020 14:04:35 +0200 Siegerehrung Stadtradeln 2020 Landkreis OA https://www.adfc-kempten.de/news2005/siegerehrung-stadtradeln-2020-landkreis-oa/ Das Team ADFC Kempten-Oberallgäu hat so erfolgreich beim Stadtradeln 2020 das Landkreises Oberallgäu teilgenommen, dass wir uns eine Ehrung „erradelt“ haben. Unser Team hat den zweiten Platz in der Kategorie „Kilometer pro Teammitglied“ erreicht.

]]>
Aktuelles Eingangsseite
news-5033 Sun, 20 Sep 2020 09:07:16 +0200 ADFC Kempten-Oberallgäu unterstützt das Kulturquartier Allgäuhalle Kempten | KQA https://www.adfc-kempten.de/news2005/adfc-kempten-oberallgaeu-unterstuetzt-das-kulturquartier-allgaeuhalle-kempten-kqa/ Bis Ende 2021 werden Allgäuhalle, Kälberhalle und das umgebende Areal frei für eine neue Nutzung. Die KQA gGmbh i.G. ist eine Initiative aus Kulturfreunden, Veranstaltern und Künstlern und setzt sich dafür ein, ein soziokulturelles, inklusives und nicht kommerzielles Zentrum für Kempten und das Allgäu zu etablieren. Damit soll die Lücke geschlossen werden, die einerseits durch primär hochkulturelle Angebote sowie andererseits rein gewinnorientierte Unterhaltungsformate nicht gefüllt wird. Zudem fehlt generell ein multifunktionales Veranstaltungshaus im Bereich von 300–700 Personen.

Dieser soll durch einen Nutzungsmix eine „Halle für alle“ sein, die zum belebten Treffpunkt wird. Die Geschichte der Allgäuhalle und der im Allgäu etablierte Name soll erhalten bleiben. Szeneübergreifend werden folgende Bestandteile in der Planung berücksichtigt:

Kleinkunst, Theater, Live Musik, Literatur, Kabarett, Proberäume, Werkstätten und Ateliers, Rollsport Halle (Skateboard & BMX), Streetwork Büro, Inklusions Fahrradwerkstatt und Fahrradverleih (Park & Ride), Galerie, KZ Ausstellung respektive Gedenkstätte, Workshops, Raum für Diskussionen jeglicher soziokultureller Art.

2017 verabschiedete der ADFC auf seiner Bundeshauptversammlung eine Vision für 2025: „Der ADFC vertritt die Interessen ALLER Menschen, die das Fahrrad nutzen oder nutzen wollen.“ In diesem Sinne unterstützt der ADFC Kreisverband Kempten-Oberallgäu die Planung für das KQA mit einer Inklusions-Fahrradwerkstatt, betrieben von der Caritas, und einem Inklusions-Fahrradverleih (Park & Bike; Betreiber noch unklar). [Vorstandsbeschluss vom 9.9.2020]

Weitere Infos:
https://www.kqa.events/
Dort kann man auch eine Petition an OB Kiechle für das KQA unterschreiben.

]]>
Aktuelles Eingangsseite
news-5028 Wed, 16 Sep 2020 11:42:22 +0200 ADFC-Fahrradklima-Test 2020 https://www.adfc-kempten.de/news2005/adfc-fahrradklima-test-2020/ Wir haben über 25.000 Teilnahmen bei #fkt20! Nach nur 4 Tagen.
Heißt für uns: Hurra, aber jetzt erst recht.
Schon teilgenommen? Klasse, dann sag's jetzt weiter!
Noch nicht dazu gekommen? Dann bewerte schnell das #Radklima in deiner Stadt.
Go, go, go! https://fahrradklima-test.adfc.de/

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-5026 Wed, 16 Sep 2020 08:05:06 +0200 PARK(ing) Day 2020 https://www.adfc-kempten.de/news2005/parking-day-2020/ Am Freitag, dem 18.09. erobern wir uns unter dem Motto „Parks statt Parkplätze – Blumen statt Blech“ die Straße zurück! Kommt zwischen 11 und 17 Uhr am Kemptener Residenzplatz vorbei, wir freuen uns auf euch!

Infos unter
https://parkingday-kempten.jimdosite.com/

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr Veranstaltungen
news-5013 Tue, 01 Sep 2020 15:13:16 +0200 ADFC-Fahrradklima-Test 2020 startet am 1. September https://www.adfc-kempten.de/news2005/adfc-fahrradklima-test-2020-startet-am-1-september/ Macht Radfahren in Deiner Stadt Spaß oder ist es Stress?

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland

Der Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) durchgeführt. Vom 1. September bis 30. November 2020 kann man auf www.fahrradklima-test.adfc.de an der Online-Umfrage des ADFC teilnehmen.
Per Fragebogen kannst Du mit wenig Aufwand die Situation für Radfahrende in Deiner Stadt oder Gemeinde bewerten. So haben Du und alle anderen „Alltagsexpert*innen“ die Chance, Politik und Verwaltung wichtiges Feedback zur Situation von Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern vor Ort zu geben.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert den ADFC-Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020.

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-5010 Sat, 29 Aug 2020 20:56:41 +0200 Bodensee-Königssee-Radweg https://www.adfc-kempten.de/news2005/bodensee-koenigssee-radweg/ Die Illerbrücke in Immenstadt ist wegen Instandsetzung des Belages gesperrt. Umleitung über Straßenbrücke Umleitungen allgemein news-4983 Wed, 29 Jul 2020 07:51:33 +0200 Bericht auf allgäu.tv über unsere Raddemo https://www.adfc-kempten.de/news2005/bericht-auf-allgaeutv-ueber-unsere-raddemo/ In den allgäu.tv Nachrichten von Montag, 27. Juli 2020 erscheint als erster Beitrag ein ca. vierminütiger Bericht über unsere Raddemo vom vergangenen Freitag:

https://www.xn--allgu-jra.tv/mediathek/16782

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-4982 Mon, 27 Jul 2020 19:26:38 +0200 Stadtrat Kempten: Ausschuss für Mobilität und Verkehr https://www.adfc-kempten.de/news2005/stadtrat-kempten-ausschuss-fuer-mobilitaet-und-verkehr/ Sitzung vom 21.07.2020

Im Kemptener Stadtrat weht ein frischer Wind. Nach jahrelanger enger Zusammenarbeit zwischen CSU und Freien Wählern/ÜP haben sich die beiden Fraktionen getrennt. Die Freien Wähler/ÜP haben sich mit Grünen, SPD und FDP zu einer Allianz zusammengeschlossen.

Zudem haben sich die Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat geändert. Die CSU hat im Ausschuss für Mobilität und Verkehr nur noch 3 statt bisher 4 Sitze, die Grünen haben nun 2 Sitze statt bisher nur einem und die bisherige Ausschussgemeinschaft aus FDP und UB/ödp (vertreten durch Dr. Dominik Spitzer, FDP) wurde durch eine Ausschussgemeinschaft aus FDP, FFK, JU und UB/ödp (vertreten durch Julius Bernhard, FFK) ersetzt.

Ausschussmitglied Helmut Berchtold (CSU) bedauerte mehrfach, dass Beschlüsse, die in der Wahlperiode 2014–2020 gefasst wurden, nun neu verhandelt und anders beschlossen werden. Damit muss er in einer Demokratie leben. Die Mehrheitsverhältnisse haben sich schließlich geändert, weil die Bürger mit Entscheidungen des alten Stadtrats nicht zufrieden waren.

Aus Radverkehrssicht gab es wieder einige interessante Tagesordnungspunkte.

Aufgrund eines alten Stadtratsbeschlusses war die Überwachung mit Blitzern in Kempten bisher auf zehn Stunden pro Woche begrenzt. In der Verkehrsausschusssitzung vom 17.07.2017 wurde ein Antrag der Stadträte Thomas Hartmann (Grüne) und Alexander Buck (CSU) auf zeitliche Ausweitung der Geschwindigkeitsüberwachung mehrheitlich abgelehnt. Jetzt beantragten gleich mehrere Stadträte diese willkürlich festgelegte Beschränkung aufzuheben. Bei 11 Anwesenden wurde mit 8 Ja-Stimmen, inklusive des Ausschussvorsitzenden Oberbürgermeister Thomas Kiechle (CSU), und 3 Nein-Stimmen der kompletten CSU-Fraktion mehrheitlich beschlossen, diese Überwachungszeiten im fließenden Verkehr freizugeben.

Das Amt für Tiefbau und Verkehr informierte darüber, dass die Stadt Kempten an einer durchgängigen Nord-Süd-Achse für den Radverkehr durch die Stadt arbeitet. Erste Vorschläge umfassen Folgendes:

  • In der südlichen Memminger Straße und Prälat-Götz-Straße: Tempo 30 (Mo–Fr 7–17 Uhr) + Radfahrstreifen auf der Fahrbahn in beiden Richtungen.

  • In der südlichen Bahnhofstraße (zwischen Forum und Hochschule): Reduzierung für den Kfz-Verkehr von derzeit 4 auf nur noch 2 Spuren. Die freiwerdenden Fahrspuren sollen Fahrradspuren mit Zusatz „Linienverkehr frei“ werden (zum Überholen von Radfahrenden können die Busse auf die Kfz-Spur wechseln).

Diese Vorschläge der Stadtverwaltung wurden von den Ausschussmitgliedern mehrheitlich begrüßt und für gut befunden. Lediglich Josef Mayr (CSU) äußerte Bedenken. Zum einen befürchtet er eine Verlagerung des Verkehrs von Memminger und Prälat-Götz-Str. auf den Adenauerring, an dem es auch Wohnbebauung gäbe, deren Bewohner nicht noch mehr durch Verkehr belastet werden dürften. Julius Bernhard (FFK) entkräftete dieses Argument durch die Klarstellung, dass es nicht darum gehe, den Verkehr auf andere Straßen zu verlagern, sondern auf andere Verkehrsträger und somit den Modal Split zugunsten des Umweltverbundes (ÖPNV, Fuß- und Radverkehr) zu verschieben. Bezüglich der Bahnhofstraße befürchtet Mayr die Schaffung eines Flaschenhalses, der zu einem Rückstau bis auf die B19 führen könnte. Markus Wiedemann, Leiter des Amtes für Tiefbau und Verkehr, antwortete darauf, dass dies selbstverständlich von der Stadtverwaltung fachlich untersucht worden sei und aus deren Sicht hier keine Probleme zu erwarten seien.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Beschlüsse zur Annahme von diversen Anträgen“ erläuterte Wiedemann, dass die Stadtverwaltung mit einer Flut von Anträgen der Stadtratsfraktionen KKF, UB/ödp sowie der neuen Allianz aus Freien Wählern/ÜP, Grünen, SPD und FDP zum Thema Radverkehr überhäuft werde. Unter der Arbeitslast des Amtes sei es nicht möglich, alle Anträge zeitnah fachlich zu bearbeiten. Wiedemann las die lange Liste der Anträge stichpunktartig vor und teilte diese dabei in die drei Prioritäten „kurzfristig“ (bis zur nächsten Ausschusssitzung), „mittelfristig“ (bis zum Jahresende) und „langfristig“ (nicht vor nächstem Jahr) ein. Die Ausschussmitglieder stimmten dieser Einteilung zu und Kiechle mahnte die Fraktionen, sich mit Anträgen zurückzuhalten. Nach seinen Worten sei nicht die Masse der Anträge entscheidend, sondern vielmehr deren Qualität.

Hierzu fordert der ADFC mehr Personal in der Verkehrsplanung. Im Amt für Tiefbau und Verkehr soll eine Planungsgruppe für den Radverkehr eingerichtet werden, die die Ziele des Mobilitätskonzeptes (MoKo), des Radverkehrsprogramms Bayern 2025 der Landesregierung sowie der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) hauptamtlich verfolgt. In anderen relevanten Ämtern und Betrieben sollen Radverkehrsbeauftragte benannt werden. Es sollen mindestens zwei Verkehrsplaner*innen eingestellt werden, die ausschließlich für den Radverkehr zuständig sind.

(Tobias Heilig, ADFC Kempten-Oberallgäu)

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-4979 Sat, 25 Jul 2020 19:47:25 +0200 142 Teilnehmer an der „Radeln for Future“ Critical Mass-Raddemo https://www.adfc-kempten.de/news2005/142-teilnehmer-an-der-radeln-for-future-critical-mass-raddemo/ Nach einer aus Sicht der Radfahrenden sehr erfreulichen Sitzung des Stadtrat-Ausschusses für Mobilität und Verkehr am 21. Juli 2020 demonstrierten am 24. Juli 142 Radfahrende, um den Stadtrat in seinem neuen Kurs zu unterstützen und ihm Rückenwind zu geben, sich weiterhin für eine Verkehrswende in Kempten einzusetzen.

Die Organisatoren der „Radeln for Future“ Critical Mass-Raddemo von ADFC Kempten-Oberallgäu und Fridays for Future Kempten sind sich sicher: Dass es zu dieser erfreulichen Wendung im Kemptener Stadtrat kam, ist der Verdienst derer, welche die letzten Jahre immer wieder so aktiv Verbesserungen für den Radverkehr gefordert haben, z. B. auf den vielen Raddemos.

Ein Bericht über die Ausschusssitzung folgt.

P. S.: Falls jemand Fotos der Raddemo vom 24. Juli hat, bitte an info(..at..)adfc-kempten.de

]]>
Aktuelles Pressemitteilung Eingangsseite Radverkehr
news-4964 Tue, 07 Jul 2020 06:46:27 +0200 „Radeln for Future“ Critical Mass-Raddemo https://www.adfc-kempten.de/news2005/radeln-for-future-critical-mass-raddemo/ 24.07.2020, 17:00: ADFC und Fridays 4 Future rufen zur Fahrrad-Klima-Demo auf Freitag, 24. Juli 2020, 17 Uhr
Treffpunkt: Hildegardplatz, Kempten

Die „Radeln for Future“ Critical Mass-Raddemo feiert das Fahrrad: Wir sind die Gegenbewegung zur alltäglichen Blechlawine in unserer Stadt.
Du bist herzlich eingeladen, mitzuradeln: Wir füllen Kemptens Straßen mit so vielen Radfahrern, dass wir nicht mehr zu übersehen sind!

Eine Bewegung von Radfahrenden für Radfahrende damit sich Radverkehrsbedingungen verbessern.
Die teilnehmenden Radfahrer fordern stärkere Berücksichtigung und mehr Aufmerksamkeit für die Belange der Radfahrenden:

  • bei der Verkehrsplanung
  • durch andere Verkehrsteilnehmer
  • durch die Politik

Wir werben für einen Umstieg: weg vom Auto, weg vom immensen Flächen- und Energieverbrauch, weg von Lärm, Dreck und Luftverschmutzung – hin zu umweltfreundlicher Fortbewegung, hin zu einer fahrradfreundlichen Stadt Kempten.

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr Veranstaltungen
news-4923 Tue, 09 Jun 2020 16:02:41 +0200 STADTRADELN zeitgleich in Kempten und im Landkreis OA https://www.adfc-kempten.de/news2005/stadtradeln-zeitgleich-in-kempten-und-im-landkreis-oa/ Die Stadt Kempten (Allgäu) und der Landkreis Oberallgäu nehmen vom 24. Juni bis zum 14. Juli 2020 am STADTRADELN teil.

Alle, die in der Stadt Kempten (Allgäu) oder im Landkreis Oberallgäu wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Der ADFC Kreisverband Kempten-Oberallgäu hat unter

jeweils ein Team angelegt.

Mit zwei verschieden Benutzernamen (z. B. „Tobias Heilig KE“ und „Tobias Heilig OA“) ist es auch möglich (und erlaubt), gleichzeitig für KE und OA zu radeln.

]]>
Aktuelles Eingangsseite
news-4922 Tue, 09 Jun 2020 13:21:11 +0200 STADTRADELN-Radel-Lotto in Kempten https://www.adfc-kempten.de/news2005/stadtradeln-radel-lotto-in-kempten/ Alle in Kempten angemeldeten Stadtradeln-Teilnehmer haben zusätzlich die Möglichkeit an einem Radel-Lotto teilzunehmen, bei dem an jedem Wochentag im Stadtradeln-Zeitraum vom 24. Juni bis zum 14. Juli 2020 ein Preis verlost wird – jeder, der am Radel-Lotto teilnehmen möchte, muss aus datenschutzrechtlichen Gründen die angefügte Einwilligungserklärung unterzeichnen und an die angegebene Adresse bei der Stadt Kempten zurückschicken bzw. mailen.

Zusätzlich werden die fahrradaktivsten Teams am Ende der Aktion im Rahmen eines kleinen Festakts im Rathaus der Stadt Kempten durch Herrn Oberbürgermeister Kiechle gesondert ausgezeichnet.

]]>
Aktuelles Eingangsseite
news-4921 Tue, 09 Jun 2020 12:22:04 +0200 Das STADTRADELN 2020 findet statt! https://www.adfc-kempten.de/news2005/das-stadtradeln-2020-findet-statt/ Nicht nur der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), sondern auch das Bundesgesundheitsministerium ist überzeugt, dass das Fahrrad das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege ist – sei es zum Einkaufen oder zur Arbeit. Es ist in diesen Tagen die beste Alternative zum ÖPNV und in vielen Fällen dem Auto vorzuziehen. Dreiwöchiges STADTRADELN startet ab 24. Juni

Drei Wochen sollen dann wieder so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Der Starttermin für das alljährliche Kemptener und Oberallgäuer Stadtradeln ist am 24. Juni. Drei Wochen lang sollen bis zum 14. Juli möglichst viele Teilnehmende zahlreiche Wege mit dem Rad zurücklegen. Kempten beteiligt sich zum neunten Mal an dieser bundesweiten Aktion.

Besonders in der jetzigen Corona-Krise empfehle die Stadt, das Rad zu nutzen, sagte Dr. Nina Kriegisch (Stadt Kempten Klimaschutzmanagent). Dies helfe dem Stadtklima und der Gesundheit.

Interessierte könnten sich auf den Internetseiten www.stadtradeln.de/kempten und www.stadtradeln.de/landkreis-oberallgaeu kostenlos registrieren, einem Team beitreten oder ein neues gründen. Die gefahrenen Rad-Kilometer werden dann online eingetragen oder direkt mit der Stadtradeln-App erfasst. Als Belohnung warteten Preise und Auszeichnungen auf die Teams.

Kemptener radelten 2019 siebenmal um den Äquator

Im vergangenen Jahr beteiligten sich in Kempten 1.878 Radler in 32 Teams. Insgesamt wurden 280.474 Kilometer erradelt. Das waren über 120.000 Kilometer mehr als im Vorjahr und kommt einer Strecke von siebenmal um den Äquator gleich. „Jede mit dem Fahrrad zurückgelegte Strecke ist eine eingesparte Autofahrt. Somit kann das Ergebnis auch in 40 Tonnen eingespartes Kohlendioxid ausgedrückt werden“, sagte Kriegisch.

]]>
Aktuelles Pressemitteilung Eingangsseite Pressemitteilungen Radverkehr
news-4919 Mon, 08 Jun 2020 10:42:07 +0200 Radkurier24.com – mit LIVE RADAR zum passenden Fahrradkurier in deiner Stadt https://www.adfc-kempten.de/news2005/radkurier24com-mit-live-radar-zum-passenden-fahrradkurier-in-deiner-stadt/ Radkurier24 ist ein Portal für den Direktkontakt zum örtlich nächsten Fahrradkurier (als Einkaufs- und Besorgungshelfer).
Mit dem 24 Std. LIVE RADAR sehen Sie direkt wo sich der nächste Radkurier (dargestellt durch einen grünen oder gelben Punkt) im Moment live befindet. Klicken Sie auf diesen Punkt um ihre/seine Kontaktdaten zu sehen und sie/ihn direkt kontaktieren zu können.

Bei Radkurier24 handelt es sich um eine von Martin Hawel mit hohem Eigenengagement erstellte Plattform für Fahrradkuriere, unter anderem auch in Kempten [https://radkurier24.com/fahrradkurier-kempten/ ].
Das Konzept der Seite baut auf einem sehr sozialen Anhaltspunkt auf und wird nicht kommerziell betrieben.
Radkurier24 ermöglicht es, Waren direkt vom Einzelhandel / der Gastronomie innerstädtisch mittels Fahrradkurier liefern zu lassen:

  • Live – 24 Std. sehen, wo der nächste Radkurier unterwegs ist
  • Unkompliziert – keine Registrierung notwendig
  • Fair – Dieses Portal ist absolut kostenlos.

Weitere Infos unter https://radkurier24.com/ueber-uns/ .

]]>
Aktuelles Eingangsseite
news-4914 Fri, 05 Jun 2020 14:02:39 +0200 Online-Bürgerbeteiliung zum Klimaschutz https://www.adfc-kempten.de/news2005/online-buergerbeteiliung-zum-klimaschutz/ Landratsamt Oberallgäu: Wie funktioniert Bürgerbeteiligung im Klimaschutz in Zeiten einer Pandemie? Natürlich online! Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Oberallgäu sammelt Ideen und Visionen für eine nachhaltige und klimaneutrale Zukunft im Oberallgäu. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich bis zum 28. Juni an der Online-Umfrage zu beteiligen. Die besten Ideen werden mit tollen Preisen ausgezeichnet. Ein Hauptanliegen der Klimaschutzarbeit des Landkreises Oberallgäu ist es, Klimaschutz mit und für die Menschen in unserer Region zu machen. Dazu wurden in den letzten Jahren im Rahmen des Projekts „Masterplan 100% Klimaschutz im Oberallgäu“ immer wieder Veranstaltungen durchgeführt, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.
 
In diesem Jahr sind größere Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht durchführbar, doch es gibt Alternativen. Unter dem Link https://www.allgaeu-klimaschutz.de/buergerbeteiligung-online.html hat das Klimaschutzmanagement des Landkreises eine Online-Umfrage mit einem Ideenwettbewerb eingestellt, die sich an alle Menschen im Oberallgäu richtet. Die Umfrage wird verdeutlichen, welche Klimaschutz-Themen für die Menschen im Oberallgäu besonders wichtig sind. Der Ideenwettbewerb soll Visionen für ein zukünftiges, weitgehend klimaneutrales Leben im Oberallgäu aufzeigen.
 
Mit ihrer Teilnahme können alle Bürgerinnen und Bürger dazu beitragen, die Weichen für die zukünftige Klimaschutzarbeit im Oberallgäu zu stellen: Was läuft gut? Wie können wir uns verbessern? Wohin geht die Reise? Ihre Meinungen, Ideen und Visionen sind gefragt!
Die Ergebnisse sowie die besten Ideen werden ebenfalls online präsentiert: Im Rahmen eines öffentlichen „Webinars“, das in der zweiten Juli-Hälfte stattfinden wird, sowie auf www.allgaeu-klimaschutz.de.
 
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Online-Umfrage in Ihrem Umfeld bekannt machen und natürlich auch selbst daran teilnehmen. Vielen Dank!
 
Mit freundlichen Grüßen
Simon Steuer und Heike Schmitt
Landratsamt Oberallgäu

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-4902 Fri, 29 May 2020 07:29:29 +0200 Petition: Macht Platz für corona-sichere Rad- und Gehwege! https://www.adfc-kempten.de/news2005/petition-macht-platz-fuer-corona-sichere-rad-und-gehwege/ In der Corona-Krise ist es wichtig, Abstand zu halten. Doch genau das ist im Fuß- und Radverkehr in vielen Fällen unmöglich. Denn Geh- und Radwege sind oft zu schmal, um darauf den derzeit erforderlichen Mindestabstand von 1,50 Metern einzuhalten. Wir appellieren deshalb an die Bürgermeister und Bürgermeisterinnen der bayerischen Groß- und Mittelstädte, corona-sichere Rad- und Gehwege zu ermöglichen. Bitte unterstütze uns mit deiner Unterschrift!

Der ohnehin zu knapp bemessene Platz für Fußgänger und Radfahrer wird in Zeiten von Corona vor allem in großen und mittleren Städten zum Gesundheitsrisiko. Das wollen der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC), der BUND Naturschutz (BN) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) ändern.

Abhilfe können zeitweise verbreiterte Rad- und Fußwege schaffen: Dafür werden bei mehrspurigen Straßen Autospuren in zusätzliche Fahrradspuren umgewandelt oder ausgewählte Straßen für den Fuß- und Radverkehr geöffnet. Dass das innerhalb kürzester Zeit möglich ist, zeigen Beispiele aus Städten wie Wien oder Berlin.

Bitte unterschreibe auch du unsere Petition!

Dies ist eine Gemeinschaftsaktion von ADFC Bayern, Bund Naturschutz Bayern und VCD Bayern.

BUND Naturschutz Bayern VCD Bayern

]]>
Aktuelles Eingangsseite Pressemitteilungen Radverkehr
news-4298 Tue, 26 May 2020 12:18:00 +0200 Neuer Weg bei Oy https://www.adfc-kempten.de/news2005/neuer-weg-bei-oy/ Zwischen Kreisverkehr bei Oy und der Einmündung Haslach ist die Radwegelücke geschlossen. Neue Radverkehrsanlagen news-4890 Mon, 18 May 2020 08:16:43 +0200 Wir beginnen zunächst nur mit wenigen Touren https://www.adfc-kempten.de/news2005/wir-beginnen-zunaechst-nur-mit-wenigen-touren/ In ADFC-interner Diskussion sind wir übereingekommenen, dass unter diesen Bedingungen [max. 5 (1 Guide + 4 Teilnehmer), Mindestabstand 2 m hintereinander, 1,5 m nebeneinander, keine Einkehr] gesellige Touren nicht viel Spaß machen.
Aber Runden, die eher Trainingscharakter haben, können wir uns vorstellen.
Jeder Tourenleiter muss selbst abwiegen, ob er seine Tour unter diesen Bedingungen durchführen möchte.

Somit gehen wir die Wiederaufnahme von Touren schrittweise und mit Bedacht an.
Die erste derzeit geplante Tour ist die Rennradtour ins Retterschwanger Tal am 14.06.2020:
https://touren-termine.adfc.de/radveranstaltung/29087-rennradtour-ins-retterschwanger-tal

Wie berichtet, besteht für alle Touren Anmeldepflicht über das ADFC Touren- und Veranstaltungsportal:
https://touren-termine.adfc.de

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radtouren Rennradtouren
news-4884 Wed, 13 May 2020 16:53:48 +0200 Geführte ADFC-Radtouren ab sofort wieder erlaubt https://www.adfc-kempten.de/news2005/gefuehrte-adfc-radtouren-ab-sofort-wieder-erlaubt/ Seit 11. Mai 2020 sind in Bayern unter Berücksichtigung der amtlichen Vorgaben geführte Radtouren als Breiten- und Freizeitsport in Kleingruppen bis maximal 5 Personen möglich.

Der ADFC Landesverband Bayern hat dazu bis auf Weiteres folgende Regelungen zur Wiederaufnahme von ADFC-Radtouren festgelegt:

  1. Eine Teilnahmeliste mit Name und Telefonnummer muss geführt werden. Die Daten müssen nach Ablauf der Saison vernichtet werden. Eine Vorabanmeldung, z. B. über das Touren- und Veranstaltungsportal ist vorzuziehen.
  2. Die gesamte Tour muss kontaktlos abgewickelt werden, z. B. der persönliche Kontakt zwischen Tourenleiter*in und Teilnehmer*innen, die Abwicklung der Teilnahmeliste und die Bezahlung/Spendenannahme.
  3. Die Tour muss in Kleingruppen gemäß örtlicher Vorschriften durchgeführt werden, die Kleingruppen dürfen sich nicht vermischen. In Bayern gelten aktuell maximal 5 Personen als Kleingruppe.
  4. Es ist ein Abstand von einer Fahrradlänge beim Fahren hintereinander einzuhalten. Beim Fahren nebeneinander müssen mindestens 1,5 Meter Abstand gehalten werden. Auch beim Überholen und Passieren von Personen sind mind. 1,5 m Abstand einzuhalten.
  5. Sportgeräte, also Fahrräder und Zubehör, dürfen nicht untereinander getauscht/verliehen werden.
  6. Die Tour muss vollständig im Freien stattfinden und es sind die örtlich geltenden Vorschriften einzuhalten, was Aufenthalte/Pausen/Einkehr angeht. In Bayern dürfen Gaststätten und Restaurants ab 18.5. im Außenbereich und ab 26.5. im Innenbereich erstmalig wieder öffnen.
]]>
Aktuelles Eingangsseite Radtouren
news-4880 Fri, 08 May 2020 08:06:47 +0200 Es geht los! Wiederaufnahme von ADFC-Radtouren https://www.adfc-kempten.de/news2005/es-geht-los-wiederaufnahme-von-adfc-radtouren/ Nach allem, was man derzeit hört und liest, werden wir Ende Mai, spätestens Anfang/Mitte Juni mit dem „ganz normalen Tourenprogramm“ starten dürfen. Ganz normal heißt: Das „neue Normal“. Ein paar Maßnahmen werden uns helfen, die geltenden Bestimmungen rund um Abstand und Hygiene einzuhalten – beim Radeln wahrlich kein größeres Problem.

ADFC-Bundesgeschäftsführer Burkhard Stork schrieb am 7. Mai 2020:

Sehr viel schneller, als noch vor kurzem vorstellbar, werden immer mehr Beschränkungen aufgehoben. Damit gewinnt auch die Frage, wann und unter welchen Auflagen der ADFC wieder geführte Radtouren durchführen darf und sollte, an Brisanz.

Um Infektionsketten nachzuverfolgen sollten wir künftig mit Anmeldungen und Teilnahmelisten arbeiten. Auf jeden Fall müssen wir die jeweils geltenden Vorgaben der Bundesländer bei der Tourenplanung und Routenauswahl berücksichtigen. Dies beinhaltet die Einhaltung von Zugangs- und Hygienevorgaben und -beschränkungen für Gastronomie und Freizeiteinrichtungen ebenso wie die Einhaltung des Mindestabstandes und die Auswahl einer wenig frequentierten Reiseroute zur Entzerrung von Besucherströmen.

Bevor wir wieder ADFC-Radtouren durchführen können, müssen also viele Punkte berücksichtigt und organisiert werden. Dazu bereiten wir gemeinsam mit den Landesverbänden Empfehlungen vor.

Aufgrund dieser organisatorischen Fragen und der noch ausstehenden Lockerungen halten wir einen Start im Mai für unwahrscheinlich. Je nach Tempo der Lockerungen und bei guter Vorbereitung könnte dies jedoch in einigen Bundesländern im Juni möglich sein.

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radtouren
news-4439 Sun, 26 Apr 2020 16:53:00 +0200 Neue Radverkehrsregeln https://www.adfc-kempten.de/news2005/neue-radverkehrsregeln/ Novelle der Straßenverkehrsordnung tritt am 28. April 2020 in Kraft. Pressemeldung des Verkehrsministeriums Pressemeldung Allgäuer Zeitung

Überholverbot von Radfahrenden

Mit der Einführung eines neuen Verkehrszeichens sollen die zuständigen Straßenverkehrsbehörden in Zukunft ein Überholverbot von einspurigen Fahrzeugen (u. a. Fahrrädern) für mehrspurige Kraftfahrzeuge z. B. an Engstellen anordnen können.

Verkehrszeichen Radschnellwege

Das Verkehrszeichen „Radschnellweg“ soll in die StVO aufgenommen werden, um die Kennzeichnung von Radschnellwegen auch unabhängig von der Fahrbahnbeschaffenheit wie z. B. auf sandigem Untergrund möglich zu machen.

Grünpfeil ausschließlich für Radfahrer

Mit der StVO-Novelle wird die bestehende Grünpfeilregelung auch auf Radfahrer ausgedehnt, die aus einem Radfahrstreifen oder baulich angelegten Radweg heraus rechts abbiegen wollen. Außerdem wird ein gesonderter Grünpfeil, der allein für Radfahrer gilt, eingeführt.

Einrichtung von Fahrradzonen

Analog zu den Tempo 30-Zonen sollen in Zukunft auch Fahrradzonen angeordnet werden können. Die Regelung soll sich an den Regeln für Fahrradstraßen orientieren: Für den Fahrverkehr gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Der Radverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Auch Elektrokleinstfahrzeuge sollen hier künftig fahren dürfen.

 

]]>
Radschnellweg
news-4869 Sun, 19 Apr 2020 12:42:32 +0200 Radweg Immenstadt-Stein fertig https://www.adfc-kempten.de/news2005/radweg-immenstadt-stein-fertig/ Die Radweglücke zwischen Unterzollbrücke und Stein ist geschlossen. Bis auf Beschilderung und Markierungen ist der Weg fertig. Neue Radwege news-3231 Sun, 19 Apr 2020 11:24:00 +0200 Renaturierung Iller im Bereich Martinszell-Hegge https://www.adfc-kempten.de/news2005/renaturierung-iller-im-bereich-martinszell-hegge/ Zur Zeit gibt es keine Bauarbeiten, der Illerradweg ist im Bereich Martinszell bis Hegge aber nur sehr eingeschränkt befahrbar. Es gibt viele Querrillen, tiefe Schlaglöcher, Sand- und Schotterflächen durch Hochwasser. Für ungeübte Radfahrer und Kinder ist dieser Weg gefährlich! Dieser schlechte Wegabschnitt kann über die von uns empfohlene Ostumfahrung vermieden werden. Man kann den Bereich über folgende "Ostumfahrung" umfahren: Aus Richtung Norden: Bevor es am Südrand von Kempten zur Straße nach Hegge hoch geht, überquert man die Iller auf einem Steg zum Restaurant "Alte Bleiche". Jetzt die Straße hoch nach St. Mang und nach Süden der Beschilderung Sulzberg/Öschle folgen. In Öschle den Radweg verlassen und die Nebenstraße über Burgratz und Widdum nach Martinszell fahren. Von Süden kommend in St. Mang nach der Neuapostolischen Kirche in die Friesstraße fahren.

Allgemeine Information des Wasserwirtschaftsamtes (mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung)

]]>
Umleitung Illerradweg
news-4868 Sun, 19 Apr 2020 06:57:20 +0200 Radlerstammtisch von 21.05. auf 28.05. verschoben https://www.adfc-kempten.de/news2005/radlerstammtisch-von-2105-auf-2805-verschoben/ Wir haben unseren öffentlichen Radlerstammtisch im Mai um eine Woche verschoben (falls Versammlungen dieser Art bis dahin erlaubt sind).

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radlerstammtische
news-4856 Mon, 06 Apr 2020 14:09:59 +0200 Aktion für sichere Fahrradstraßen https://www.duh.de/fahrradstrassen-jetzt/ Sagt der Deutschen Umwelthilfe, wo Straßen in Fahrrad-Wege während der Corona-Krise umgewandelt werden sollen. Nenne ihnen jetzt deine Stadt. Aktuelles Eingangsseite Radverkehr news-4836 Sat, 21 Mar 2020 11:48:21 +0100 VERSCHOBEN: Rad-Ringfahrt Kempten https://www.adfc-kempten.de/news2005/verschoben-rad-ringfahrt-kempten/ Die Rad-Ringfahrt Kempten findet am 17.05.2020 nicht statt. Ein neuer Termin folgt. Aktuelles Eingangsseite Radverkehr Veranstaltungen news-4832 Thu, 19 Mar 2020 07:25:57 +0100 ADFC Kempten-Oberallgäu gratuliert Thomas Kiechle zur Wiederwahl als Oberbürgermeister https://www.adfc-kempten.de/news2005/adfc-kempten-oberallgaeu-gratuliert-thomas-kiechle-zur-wiederwahl-als-oberbuergermeister/ Am 15. März 2020 wurde Thomas Kiechle zum Oberbürgermeister von Kempten (Allgäu) wiedergewählt. Der ADFC gratuliert ihm, verbunden mit dem Wunsch nach einer guten Zusammenarbeit und spürbaren Veränderungen im Verkehr:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Kreisverband Kempten-Oberallgäu des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) gratuliert Ihnen ganz herzlich zur Wiederwahl als neuer Oberbürgermeister. Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Geschick und eine glückliche Hand zur Führung unserer Stadt in den nächsten sechs Jahren.

Wie Sie wissen, haben wir den Wahlkampf kritisch begleitet, Wahlprüfsteine aufgestellt und eine Diskussion moderiert. Nach der Wahl soll nichts davon in den Schubladen verschwinden. Wir werden weiter aktiv für eine Verkehrswende in Kempten streiten und Ihre Handlungen an den vor der Wahl gemachten Aussagen messen. Gleichzeitig sichern wir Ihnen unsere Unterstützung in allen Fragen des Radverkehrs zu und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Heilig
Kreisvorsitzender

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-4816 Fri, 13 Mar 2020 10:58:00 +0100 eHUB – Umfrage E-Lastenrad https://www.adfc-kempten.de/news2005/ehub-umfrage-e-lastenrad/ Umfrage um den Bedarf an E-Lastenrädern zu belegen Zusammen mit Manchester, Amsterdam, Nimwegen, Arnheim, Leuven und Dreux ist die Stadt Kempten Teilnehmer am eHUB-INTERREG-Projekt, eine Fördermaßnahme der Europäischen Union. eHUBS sind Mobilitätstationen, an denen E-Fahrzeuge jeglicher Art im Sharing-Prinzip ausleihbar sind. In Zusammenarbeit mit der Universität von Newcastel wurde eine Umfrage erarbeitet, um den Bedarf an Sharing-Dienstleistungen in einer Kommune zu ermitteln. Bitte nimm dir 15 Minuten Zeit für diese Umfrage:

https://www.research.net/r/ehubs?lang=de

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr
news-4811 Sat, 07 Mar 2020 15:45:00 +0100 Radbasare in der Umgebung https://www.adfc-kempten.de/news2005/radbasare-in-der-umgebung/ Termine, uns bekannter Fahrradbasare Sa., 21.03.2020, 9–13 Uhr:    Kempodium Radbasar
https://kempodium.de/veranstaltungen/

Sa., 21.03.2020, 10–12 Uhr, Durach:    RSC Kempten Radbasar
https://www.rsc-kempten.de/ueber-uns/termine/

Sa., 28.03.2020:    Schule Buchenberg Radbasar
https://www.schule-buchenberg.de/

So., 29.03.2020 verschoben auf voraussichtlich 17.05.2020 , 14–16 Uhr:    THW Sonthofen Radbasar
http://foerderverein.thw-sonthofen.de/veranstaltungen/radbasar/

]]>
Aktuelles Eingangsseite Service
news-4809 Thu, 05 Mar 2020 21:57:32 +0100 ADFC-Wahlprüfsteine: OB-Kandidat Kiechle meldet sich doch noch https://www.adfc-kempten.de/news2005/adfc-wahlpruefsteine-ob-kandidat-kiechle-meldet-sich-doch-noch/ Der ADFC Kempten-Oberallgäu hatte Anfang der Woche seine Bewertung der Wahlprüfstein-Antworten der Kemptener OB-Kandidaten veröffentlicht. Darauf ließ OB-Kandidat Thomas Kiechle (CDU/FW) mit einer Antwort nicht lange auf sich warten.

OB-Kandidat Thomas Kiechle (CSU/FW) schreibt in seiner Antwort an den ADFC, dass dessen Veröffentlichung leider in vielerlei Hinsicht ein Meinungsbild zu seiner Person widerspiegle, welches er so nicht stehen lassen möchte und könne.

Was geschehen war: Auf mehrere Anfragen bei Kiechle erhielt der ADFC keine Antwort. Schließlich gab der ADFC Kiechle eine letzte Frist mit dem Hinweis, er könne Seite 2 des Fragebogens auch von einem Vertreter beantworten lassen. Vier Tage nach Ablauf der Frist erhielt der ADFC dann den kompletten Fragebogen von Alexander Buck (CSU) ausgefüllt. Kiechle hatte nicht einmal die erste Seite beantwortet. Es stellte sich dem ADFC dabei so dar, dass Buck nicht von Kiechle selbst beauftragt worden war. Bucks Antworten gefielen dem ADFC zwar gut, aber der Fahrrad-Club konnte sich nicht vorstellen, dass dies die Meinung der CSU bzw. deren OB-Kandidaten widerspiegle. Dazu haben diese dem ADFC in vielen Verkehrsausschusssitzungen der nun endenden Legislaturperiode ein anderes Bild vermittelt.

In seinem Schreiben an den ADFC beteuert Kiechle nun, dass Bucks Antworten mit ihm inhaltlich abgestimmt seien.

Kiechle schreibt ferner: „Wie ich zum Thema Mobilität und Radverkehr in Kempten stehe, wird allein schon daran klar, dass ich die Verwaltung beauftragt habe, einen Radverkehrswegeplan zu erarbeiten und die Verwaltung mit Hochdruck an der Umsetzung des Mobilitätskonzeptes und damit der Steigerung des Radverkehres in der Stadt Kempten arbeitet. Eine Radverkehrsstraße und Fahrradstationen wurden beispielsweise auf meine Initiative hin umgesetzt.“

Darauf antwortet der Kreisvorsitzende des ADFC Kempten-Oberallgäu, Tobias Heilig:

„Es freut uns sehr, dass Thomas Kiechle das Thema Radfahren in Kempten ganz offensichtlich doch sehr am Herzen liegt. Seine Reaktion auf unsere Veröffentlichung lässt uns dies vermuten. Vielen Dank dafür.

Wir sind am 12. Februar davon ausgegangen, dass Alexander Buck dankenswerterweise als sein Vertreter an unserer Podiumsdiskussion teilnahm. Dass die dort von ihm geäußerten Aussagen deckungsgleich mit Kiechles Ausführungen zum Kemptener Verkehr sein könnten, davon sind wir aber nicht ausgegangen, kennen doch auch wir die lebhaften und manchmal kontrovers geführten Diskussionen innerhalb der Kemptener CSU-Stadtratsfraktion! Dementsprechend haben wir auch die Buck'schen Aussagen zu unseren ADFC-Wahlprüfsteinen als eigenständige Statements des Kemptner Verkehrsausschussmitgliedes Alexander Buck bewertet. Dazu hat sicher beigetragen, dass Kiechle trotz mehrfacher Einladung auch den allerletzten Abgabetermin seiner Wahlprüfstein-Antworten kommentarlos hat verstreichen lassen. Das hat uns zugegebenermaßen doch etwas enttäuscht und irritiert.

Kiechles Reaktion zeigt uns aber sein Engagement für das Thema Verkehr und Mobilität. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm zum Wohle Kemptens – ganz egal, wie die Kommunalwahl am 15. März ausgeht. Und vielleicht ist Kiechle dabei, wenn wir am 17. Mai zur größten Radl-Demo des Allgäus einladen. Dann radeln wir gemeinsam auf dem Ring!“

Die Wahlprüfstein-Antworten von Alexander Buck und eine aktualisierte Bewertung sind nun ebenfalls auf
https://www.adfc-kempten.de/wahl2020
veröffentlicht.

]]>
Aktuelles Eingangsseite Radverkehr